Trabajando hacia la cima: Bitcoin vuelve a estar a 11.000 dólares

Parece que Bitcoin está de vuelta en su camino hacia la cima. La moneda ha alcanzado el marco de los 11.000 dólares por primera vez en varias semanas después de una serie de picos que la vieron subir gradualmente a través del rango de los 10.000 dólares, lo que sugiere que tal vez esta vez, la moneda se mantendrá dentro del territorio alcista.

Bitcoin está de vuelta en su camino hacia arriba

Este es un problema que hemos visto con Bitcoin Code varias veces. Cuando la moneda sube demasiado rápido, no puede mantener un fuerte impulso y no parece que pueda mantener su energía a un ritmo elevado. La reciente subida a 12.000 dólares podría decirse que ocurrió demasiado rápido, y como resultado, la moneda sufrió varios retrocesos, cayendo finalmente en la alta ventana de 9.000 dólares.

Sin embargo, esta reciente subida hasta donde está ahora ocurrió en pasos en lugar de todos a la vez. La moneda se recuperó y se las arregló para retroceder hacia los 11.000 dólares. Ir más allá del rango de los 10 mil dólares tomó una saludable cantidad de tiempo, con un aumento de unos pocos cientos de dólares aquí y allá en el curso de varias semanas. A partir de ahí, 11.000 dólares se alcanzaron después de que Bitcoin se preparara para pasos más altos.

Hay varias cosas que han ocurrido recientemente que probablemente han llevado al meteórico ascenso de bitcoin. Por un lado, estamos recibiendo más y más evidencia de que las instituciones están buscando jugar un papel más importante en el mundo criptográfico. Compañías como MicroStrategy, por ejemplo, están empujando a bitcoin como un almacén de valor sobre el efectivo y utilizándolo para mantenerse fuertes durante este tiempo de duras circunstancias económicas.

Después de comprar más de 250 millones de dólares en bitcoin la primera vez, MicroStrategy anunció que añadiría otros 175 millones de dólares en BTC a su creciente reserva de riqueza y que potencialmente utilizaría el bitcoin como un potencial activo de „refugio seguro“ para mantenerse estable.

Esto es enorme en el sentido de que bitcoin, en su mayor parte, es ampliamente considerado especulativo entre la mayoría de los comerciantes, y el hecho de que una compañía tan grande pueda permitirse comprar tanto – y que está siendo utilizada para mantener sus operaciones a remolque – habla del poder y los beneficios que ofrece bitcoin.

Unas cuantas contribuciones adicionales

Además, varios analistas y comerciantes -incluido Edward Morra- señalan que la nueva brecha de la CME para el bitcoin es de 10.620 dólares, lo que puede haber contribuido al pico. En una serie de tweets, Morra explica:

El gráfico CME tiene un nuevo gap 10620, normalmente la mayoría de los gaps (~90 por ciento) se rellenan en unos pocos días como máximo, con excepciones (diez por ciento) que llevan mucho tiempo (como tu gap de 9,6 dólares de julio). Por lo tanto, tiene sentido asumir que la brecha más alta en el 10620 se llena primero aquí y luego vemos cómo va.

De cualquier manera, es refrescante ver a Bitcoin de vuelta en un „lugar más respetable“.

BITCOIN’Bitcoin ist zu volatil für mich!“ Schön und gut, aber enthält es tatsächlich Wasser?

Wenn Sie mit jemandem sprechen, der von Bitcoin gehört hat, aber nicht in Bitcoin investiert, dann wäre der Grund dafür wahrscheinlich ungefähr so: „Es ist zu volatil für mich! Ich würde lieber bei Aktien und Anleihen bleiben“. Nun, das ist fair, aber ist das tatsächlich wasserdicht?

Um dies zu beantworten, müssten wir den Begriff „volatil“ beziffern. Was würde dies als Prozentsatz des Kurses bedeuten?

10 Prozent? 25 Prozent? 50 Prozent? Dies scheinen sehr volatile Zahlen zu sein, vor allem, wenn sie innerhalb eines kurzen Zeitraums konzentriert sind. Versuchen wir also, diese „Volatilität“ für Bitcoin in einem Handelsjahr zu verstehen, in dem das Krypto einen Tiefststand von 3.800 $ und einen Höchststand von 12.200 $ erreicht hat. Für den Nennwert scheint das sehr volatil zu sein, aber sobald wir tiefer eintauchen, scheinen die Dinge anders zu sein.

Betrachtet man erstens den Preis von Bitcoin vom Jahresanfang bis Anfang September als eine Abweichung von seinem Preis am Vortag, so gibt es nur fünf Fälle, in denen die Bewegung mehr als 10 Prozent des Tageshandelspreises von Bitcoin betrug. Einfach ausgedrückt bedeutet dies, dass sich der Preis von Bitcoin an nur 5 Tagen im Jahr innerhalb von 24 Stunden um mehr als 10 Prozent (entweder höher oder niedriger) veränderte. Es sollte hier hinzugefügt werden, dass drei der fünf Abweichungen innerhalb eines kurzen Zeitfensters im März auftraten. Am 12. März, als Bitcoin von bis zu 7.700 $ auf 4.000 $ fiel, waren der Rückgang und die anschließende Erholung auf 5.500 $ die beiden höchsten Abweichungen des ganzen Jahres – 22,3 Prozent am 12. März und 25,1 Prozent am 13. März.

Die beiden anderen Abweichungen von über 10 Prozent waren der halbierende Sprung über 9.000 $ einen Tag vor dem Datum des dritten Blocks, der sich mit 13,7 Prozent halbierte, und der Sprung über 10.000 $ am 27. Juli, ebenfalls mit 13,7 Prozent. Was den Kontext betrifft, so war der Rückgang vom 4. September von 12.000 USD auf 10.000 USD eine Abweichung von 9,7 Prozent, außerhalb der Top 10, aber dennoch erwähnenswert und die sechsthöchste Abweichung des ganzen Jahres.

Nun, da das alles aufgezeichnet ist, lassen Sie uns einen Blick auf den „nicht flüchtigen“ Teil werfen. Dies hängt wiederum davon ab, wie man definieren würde, was „nicht flüchtig“ ist. Um der Argumentation willen setzen wir eine Spanne von 0 bis 5 Prozent an. Das bedeutet, dass ein Vermögenswert nicht flüchtig ist oder nicht flüchtige Tendenzen zeigt, wenn seine Abweichung weniger als 5 Prozent beträgt. Wenn man sich Bitcoin ansieht, wie verhält es sich dann?

Nun, auf den ersten Blick kann man sehen, dass eine große Anzahl der Punkte unterhalb der 5-Prozent-Bandbreite eingezeichnet wurde, aber wie viele? Nun, von den insgesamt 179 Tagen wurden 166 Tage mit nichtflüchtiger Bewegung oder mit Abweichungen von weniger als 5 Prozent verbracht – das sind 92,7 Prozent.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass für alle Handelstage seit Beginn des Jahres die durchschnittliche Preisabweichung von Bitcoin auf Tagesbasis 2,3 Prozent beträgt, was 250 Dollar gegenüber dem Handelspreis zur Pressezeit entspricht. Die Kryptowährung verbrachte 166 Tage mit einer Abweichung von weniger als 5 Prozent, 8 Tage mit einer Abweichung von 5 Prozent bis 10 Prozent und nur 5 Tage mit einer Abweichung von über 10 Prozent. Hört sich das für Sie volatil an? Wahrscheinlich nicht.

Das Governance-Token von Uniswap ist live

Das Governance-Token von Uniswap ist live, mit großzügiger Gemeinschaftszuweisung

Die Einführung eines einheimischen Governance-Tokens durch Uniswap ist der größte Moment für DeFi in diesem Jahr.

Uniswap hat ein einheimisches Governance-Token, UNI, angekündigt, das in nur zwei Stunden zum wertvollsten DeFi-Token geworden ist. Mit einem Schlag hat Uniswap seine „Fair-Launch“-Konkurrenten entlassen und ist auf dem Weg zum Aufbau einer Gemeinschaft. Die Inhaber der Token werden mittels Crypto Trader nun das Uniswap-Protokoll regieren, und 67% aller Token werden an die Gemeinschaft abgegeben.

Wird Uniswap den Wettbewerb abwenden?

Viele glaubten, es gäbe ein eklatantes Loch in Uniswap. Die führende Theorie war, dass Uniswap nicht in der Lage sein würde, eine loyale Gemeinschaft aufzubauen, da es ihr an Governance-Marken fehle.

Die Plattform schlug auf diese Behauptungen zurück und hat dabei vermutlich viele ihrer Konkurrenten getötet. Der Premierminister DEX kündigte sein Governance-Token in einem plötzlichen Schritt an, der die DeFi-Gemeinschaft unvorbereitet traf.

Der schockierendste Teil ist jedoch die Zuteilung von 67% an die Gemeinschaft, während 33% für Investoren, Teammitglieder und Berater reserviert sind. Uniswap nutzte die auf die Gemeinschaft ausgerichtete Verteilung des Token zu seinen Gunsten, um die Aufmerksamkeit der DeFi-Benutzer auf sich zu lenken.

Uniswap-Token-Verteilung

Ein Viertel der Gemeinschaftszuweisung wurde an retrospektive LPs verteilt, die loyale Benutzer belohnen, die an der Erstellung des Protokolls mitgewirkt haben. Der verbleibende Teil des Anteils der Gemeinschaft an Token wird durch Liquiditätsgewinnung in den folgenden Pools verteilt: ETH/DAI, ETH/WBTC, ETH/USDC, ETH/USDT.

Große zentralisierte Börsen wie Binance und OKEx haben den UNI-Token bereits gelistet. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dies die größte Einführung von DeFi in diesem Jahr sein wird.

Uniswap ist bei weitem die erfolgreichste DEX-Primitivbörse, die durchweg mehr Handelsvolumen ermöglicht als Coinbase. Mit einem einheimischen Token zur Angleichung der Gemeinschaft wird der Netzwerkeffekt des Austauschs nur zunehmen.

A new attempt for DeFi: Wing starts with an innovative business model

Everyone is talking about DeF. But the niche threatens to become a kind of ICO 2.0. Can Wing bail out the industry?

„A Credit-Based DeFi Platform, Supporting Cross- Chain Interaction“. The blockchain ecosystem Ontology is promoting its first use case „Wing“. The Bitcoin Billionaire software advertises with some unique selling points. The DeFi product does not rely on just one crypto currency for yield farming, but instead throws a whole bunch of different coins into the collateral pool. In other words, Wing supports so-called cross-chain swaps, i.e. the exchange of certain coins without third parties.

In addition, the team behind Wing does not believe in the tradition of overinsuring decentralized loans. Typically, borrowers have to secure borrowed coins in a 2: 1 ratio with other crypto currencies, such as Bitcoin. This security – one speaks of collateral – serves as a kind of emergency egg if leveraged trades go wrong.

In order for DeFi to develop its potential, the services must also be accessible without overcollateralization,

it says in the press release.

An automatic credit scoring system should fix it

Instead, Wing wants to offer tailor-made loans with the help of the Ontology platform and a specially set up decentralized autonomous organization (DAO). This is also made possible by an automated system that assesses the creditworthiness of the borrower. This credit system, also known as OScore, assesses the creditworthiness of users based on past activities on the platform. According to Wing, the DeFi platform will go live at the beginning of September. However, one does not commit to an exact date.

Deposit crypto or fiat in the EU-licensed and regulated interest-bearing wallet from ArbiSmart. Earn a passive income. Depending on your chosen currency, your deposit amount and your account type, you can earn up to 45% interest per year.

In any case, the white paper has already been published. On the first of September, Ontology founder Li Jun congratulated the project, which relies on the Ontology-based credit rating system OScore:

Ontology is really excited to work with Wing to advance our shared vision of accelerating the DeFi movement around the world. […] By using Ontology’s OScore, the risk for lenders using Wing’s technology is significantly reduced, as […] due diligence can take place. Ontology would like to congratulate Wing on the publication of its white paper and looks forward to making the project a success.

Where are you going Défi?

Meanwhile, the negative headlines about the “next big thing” in the crypto sector are continuing. DeFi project SUSHI allegedly shot the bird last . After the ongoing hype and the hunt for quick money raised the price of the cryptocurrency, which was only launched at the end of August, to over 11 US dollars, the meme coin plunged into bottomless just a few days later. The reason was exit scam rumors about founder “Nomi” who allegedly had sold his entire inventory to SUSHI. The result: countless cheated crypto adventurers, a new multimillionaire and the realization that DeFi is well on the way to becoming the ICO debacle of the current bull market.